Die 18 Lohan Künste

 

Die 18 Lohan Künste entwickelten sich aus den 18 Lohan Händen und dienen primär der Entwicklung von innerer Kraft. Sie bauen Chi auf.

Weiterhin kann durch die Übungen das Chi besser und freier fließen.

Durch den Aufbau der Übungen dienen Sie auch dazu die Flexibilität und Agilität des Körpers zu trainieren oder wiederherzustellen.

Viele der Übungen haben von außen betrachtet den Charakter einer Kampfkunst, da Sie von Mönchen genau dazu entwickelt worden sind. Theoretisch und auch praktisch können viele der Techniken zur Selbstverteidigung genutzt werden.

 

Das bedeutet aber nicht, dass Sie nur für Kampfkünstler geeignet sind. Auch ohne Interesse an der Kampfkunst können diese Übungen dazu dienen, dass sich Ihre Gesundheit und Lebensqualität verbessert.

 

Sie lernen wie man den Alltag entspannter, sowie fried- und freudvoller erleben kann.